Design Thinking Workshop mit Accenture

Der Lehrstuhl für Management und Digitale Transformation bietet in Kooperation mit Accenture einen Design Thinking Workshop am 27. Januar 2021 von 13.00 bis 17.00 Uhr an. Nach einem erfolgreichen Workshop im Sommersemester 2020 freuen wir uns auch in diesem Semester wieder einen Workshop zum Umgang mit der Methode des Design Thinkings anbieten zu können.

Im Workshop wird der Design-Thinking Prozess erläutert und im Anschluss in Gruppen praktische angewandt. Dabei wird ein aktuelles Thema im Rahmen der Digitalen Transformation bearbeitet. Der Workshop wird digital über MS Teams sowie über die interaktive Plattform Mural durchgeführt.

Für den Workshop ist eine Anmeldung erfoderlich. Bitte schicken Sie dazu eine Mail an Christoph Ewald bis zum 20. Januar 2021 mit Ihrem Namen und Ihrer Matrikelnummer um sich verbindlich anzumelden.

Weitere Informationen finden Sie nachfolgend im Flyer für den Workshop: Infoblatt_DT_Workshop_Accenture

WirtschaftsWoche Ranking der forschungsstärksten BWL-Forscher/innen

© WirtschaftsWoche

Die WirtschaftsWoche veröffentlichte ihr Ranking der forschungsstärksten Wissenschaftler/innen im Bereich der BWL im deutschsprachigen Raum. Prof. Dr. Andranik Tumasjan gehört nach dem Ranking der WirtschaftsWoche zu den einhundert forschungsstärksten Betriebswirt/innen unter 40 Jahren.

Insgesamt wurden drei unterschiedliche Rankings erstellt: Forschungsleistung im Zeitraum 2016 bis 2020, Betriebswirt/innen unter 40 Jahren und Lebenswerk-Ranking, in das die gesamte bisherige Forschungstätigkeit einfließt. Die Grundlage der Rankings bilden Publikationen in den einschlägigen wissenschaftlichen Fachzeitschriften der BWL. Fachzeitschriften mit einer höheren Reputation im VHB Jourqual-Ranking gehen stärker in die Gewichtung des Rankings ein.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Forschung

McKinsey Workshop 04. Dezember | Entwicklung einer Fintech App

Die Unternehmensberatung McKinsey bietet am 04.Dezember einen digitalen Workshop für Studierende und Promovenden der JGU an. In diesem Workshop werden Sie unter Anleitung eines McKinsey-Teams, im Rahmen einer praxisnahen Fallstudie aus der Finanzindustrie, die Möglichkeit haben eine eigene Fintech App zu entwickeln und zudem einen persönlichen Eindruck von McKinsey und ihrer Arbeitsweise zu erhalten. ​Der Workshop wird am 04. Dezember von 15.00 bis 19.00 Uhr stattfinden.

Sollten Sie Interesse haben, zögern Sie nicht sich unter folgendem Link anzumelden.

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung nur bis 29.11. möglich ist. Für weitere Informationen folgen Sie dem Anmeldungslink oder werfen Sie einen Blick in den Veranstaltungsflyer.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein

Accenture Digital Student Session

Die Unternehmensberatung Accenture bietet am 25. und 26. November eine Student Session mit dem Titel Digital Decoupling on Cloud for SAP an. Digital Decoupling on Cloud for SAP ist eine neue Art der Unternehmensstrategie und Arichtektur, wodurch schnellere, skalierbarere und agilere Migrationen in die Cloud mit SAP Systemen möglich werden.

Das Training wird durch den globalen SAP Business Group CTO Prof. Dr. Alexander Zeier vorgestellt. Für weitere Informationen zum Training und zur Anmeldung lesen Sie hier den Flyer für die Veranstaltung: Uni-Flyer_DD4SAP_Accenture

Auftakt des Forschungskollegs "DI-GEST"

Als Teil des Forschungskollegs „DI-GEST – Digitalisierung gestalten“, das im Verbund von Hochschule Mainz und Universität Mainz durchgeführt wird, engagiert sich unser Lehrstuhl im Themenfeld „Erkennen und Erproben von digitalen Technologien und Trends“. Startschuss für dieses Forschungskolleg wurde im Rahmen der offiziellen Auftaktveranstaltung am 01.07.2020 geben, die in Anwesenheit des rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministers Prof. Dr. Konrad Wolf, der Präsidentin der Hochschule Mainz, Prof. Dr. Susanne Weissman, sowie des Vizepräsidenten für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Johannes Gutenberg-Universität, Univ.-Prof. Dr. Stefan Müller-Stach stattfand. Einen ausführlichen Bericht über die Auftaktveranstaltung finden Sie hier sowie nähere Informationen zu den jeweiligen Forschungsprojekten auf der Homepage des Forschungskollegs.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Forschung

5. Mainzer Gründerwoche

In der Woche vom 16. bis 20. November findet die 5. Mainzer Gründerwoche statt. In dieser Woche werden kostenlose Veranstaltungen von zahlreichen Mainzer Einrichtungen zum Thema Gründung angeboten. Die Veranstaltungen finden dieses Jahr komplett digital statt.

Auch das Startup Center der JGU organisiert zusammen mit dem Wirtschaftsministerium RLP eine virtuelle Veranstaltung mit dem Titel "Von Seed bis Growth - Finanzierungsmöglichkeiten für Startups und Gründungen in RLP". Die Veranstaltung findet am 19. November von 17:00 bis 18:30 Uhr statt. Prof. Dr. Tumasjan wird diese Veranstaltung moderieren. Unter folgendem Link können Sie sich anmelden: https://forschung.uni-mainz.de/vonseedbisgrowth/

​Weitere Informationen zur 5. Mainzer Gründerwoche erhalten Sie hier: https://www.rheinhessen.ihk24.de/starthilfe/wissenswertes-und-veranstaltungen/mainzer-gruenderwoche-3509024 

Entrepreneurship Research Newcomer Award erhalten

Auf der diesjährigen virtuellen 24. Interdisziplinären Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (G-Forum 2020) wurde Silja Spreng zusammen mit ihren Koautoren Prof. Andranik Tumasjan und Prof. Reiner Braun der "Best Entrepreneurship Research Newcomer Award 2020" verliehen. Die ausgezeichnete Arbeit "Investor personality and success in venture capital" erforscht, inwieweit sich Persönlichkeitseigenschaften von institutionellen Venture Capital (VC) Investoren auf deren Investmenterfolg auswirken. Die empirischen Ergebnisse zeigen, dass sich Extraversion positiv und Verträglichkeit sowie Gewissenhaftigkeit negativ auf die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Exits (d.h. Börsengang oder Akquisition) auswirken.

Weitere Informationen zur Verleihung des Preises erhalten Sie hier.

Online Hackathon Wirtschaft Rheinland-Pfalz

Vom 13. bis 15. November findet der Hackathon der Wirtschaft Rheinland-Pfalz des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz statt. Mit dieser Online-Veranstaltung will das Ministerium innovative Widerstandskraft gezielt fördern, damit die Wirtschaft gestärkt aus der Coronakrise hervorgehen kann.

Euch erwarten die Challenges Smart Mobillity, IoT (Internet of Things), Handwerk, Gesundheitswirtschaft und Smart Farming. Erfahrene Mentoren unterstützen euch bei der Umsetzung eurer Ideen. Für die Siegerteams wird es Sach- und Geldpreise geben.

Für mehr Informationen abonniert den Newsletter auf https://s.rlp.de/hackathon und erfahrt in den nächsten Tagen und Wochen weitere Details zum Bewerbungsprozess, den Challenges und vieles mehr. Weitere Infos findet ihr jetzt schon auf den Social Media Kanälen des Hackathons:
• Instagram: https://www.instagram.com/rlp_hackathon
• Twitter: https://twitter.com/rlp_hackathon
• LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/rlp-hackathon

Update Themen Masterarbeiten für das Wintersemester 2020/21

Der Lehrstuhl hat noch zwei zusätzliche Themenvorschläge für Masterarbeiten im Wintersemester 2020/2021 hinzugefügt. Die neuen Themen sind in einem neuen Dokument im Downloadbereich des Lehrstuhls zu finden.

Bitte beachten Sie daher auch die neuen Themen bei der Auswahl Ihrer Themen für die Bewerbung der Masterarbeiten.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Lehre, Master

Bewerbung Masterarbeiten Wintersemester 2020/21

Die Bewerbung für Masterarbeiten im Wintersemester 2020/2021 ist ab sofort möglich. Die Vorschläge für Masterarbeitsthemen des Lehrstuhls sind im Downloadbereich unter dem Ordner "Masterarbeiten" verfügbar.

Bitte bewerben Sie sich direkt am Lehrstuhl für einen Masterarbeits-Platz per E-Mail an das Lehrstuhlbüro. Zur Bewerbung werden das ausgefüllte Bewerbungsformular (im Downloadbereich), Ihr Lebenslauf, eine aktuelle Notenübersicht (Screenshot aus Jogustine) und ein kurzes Motivationsschreiben (max. 300 Wörter) benötigt. Aufgrund der momentanen Situation wird bei der Bewerbung auf die Einreichung des Formblattes zur Vergabe der Masterarbeit verzichtet. Fügen Sie die Unterlagen bitte zu einem Dokument (.pdf) zusammen.

Nach Ende der Bewerbungsfrist am 22. September erhalten Sie zeitnah von uns eine Rückmeldung zum Status Ihrer Bewerbung. Im Falle einer Annahme haben Sie ca. 2 Monate Einlese- und Einarbeitungszeit in das Thema der Masterarbeit. Die Anmeldung der Masterarbeit erfolgt Ende November, sodass die Abgabe Ende März 2021 liegt.

Die weiteren Formalitäten und der Ablauf zur Bearbeitung der Masterarbeit werden zudem in einer Einführungsveranstaltung besprochen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der Rückmeldung zu Ihrer Bewerbung.

Weitere Informationen zu den Formalitäten der Bewerbung zur Masterarbeit finden Sie hier.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Lehre, Master